Start    Gruppe    Aktuelle Produktion    Spielbiographie    SpielerInnen    Galerie    Kontakt

»Happy im Biss«

Da die drei MigrantInnen Oksana, Johnny und Emilia in ihrer Arbeits- und Ausweglosigkeit eine Idee brauchen, die Geld bringt, gründen sie ein kleines Party-Service, mit dem sie zunächst mäßig Erfolg haben.
Eher unfreiwillig und durch ein Missverständnis schlittern sie in die Entführung eines einflussreichen Politikers und müssen sich plötzlich hautnah mit ihm und ihrer Lage auseinandersetzen…

„Happy im Biss“ ist die 17.Produktion der multikulturellen Theatergruppe  „Die Fremden“, die 2012 ihr 20-jähriges Bestehen feiert.
Seit 1992 haben 69 Personen aus 37 Ländern in der Gruppe mitgewirkt.

„Happy im Biss“ ist wie alle Stücke der „Fremden“ eine Eigenproduktion, die in Improvisationarbeit entstanden ist.
MigrantInnen sind oft die ersten Opfer auf dem Arbeitsmarkt. Das neue Stück basiert auf eigenen Erfahrungen und Auseinandersetzungen der SpielerInnen.

Die SpielerInnen der Produktion »Happy im Biss« haben ihre Wurzeln in Bulgarien, Ungarn, Polen, Belgien, Frankreich, England, Iran, Spanien, Nigeria und Österreich.

Mit „Happy im Biss“ haben „Die Fremden“ bei den 28. Theatertagen am See in Friedrichshafen (D) den Amateurtheaterpreis 2012 gewonnen. In der Laudatio meinte Juror Christian Daigl:

"[...]Sieger und Preisträger 2012  ist die Gruppe „Die Fremden“ aus Wien mit dem Stück „Happy im Biss“, eine Eigenproduktion inszeniert von Dagmar Ransmayr. Unser Motto „Heimat“ besteht ja nicht nur aus diesem Wort, sondern auch aus den beiden Satzzeichen „?!“ – und das hat die prämierte Produktion bestens umgesetzt, denn es geht darin genau um das Suchen und das Finden einer Heimat. Das Stück überzeugte Publikum und Jury gleichermaßen durch sein Tempo und seinen Humor. Wir wurden unterhalten und überrascht, denn was als lockere heitere Szenencollage zu beginnen schien, entpuppte sich bald als waschechter Krimi mit hinreißender Politsatire. Die Figuren machten das Unmögliche Möglich, indem sie gleichzeitig grell, bunt und leicht überzeichnet wirkten, dennoch immer liebenswert und realistisch blieben. Sogar der korrupte Politiker in all seiner reaktionären Dummheit kam irgendwo noch liebenswürdig herüber – auch das ein Kunststück, oder sagen wir lieber, etwas, das dem Theater dann noch leichter gelingt als dem echten Leben. Unser Glückwunsch für gut gemachte, intelligente Unterhaltung!" (Friedrichshafen, 01. April 2012 ) - [Fotos]

Die Entführung des Ministers
Die multikulturelle Theatergruppe "Die Fremden" trat zum Abschluss des internationalen Theaterfestivals in Brombach auf.
[mehr] Badische Zeitung, 22.10.2012

Nächste Aufführungen:

Premiere war am 12. Jänner 2012, 20 Uhr, im Interkulttheater Wien.

Weitere Aufführungen fanden am: 13., 14. und 15. Jänner 2012, 20 Uhr, Interkulttheater Wien,
1060 Wien, Fillgradergasse 16, Tel: 01/ 587 05 30, www.interkulttheater.at statt.
Eintritt: EUR 11,- / EUR 9,-
17. März 2012, 20 Uhr, Off Theater, Kirchengasse 41, 1070 Wien, Tel: 01/ 523 17 29, www.off-theater.at

»Die Fremden« bei den 28. Theatertagen am See:
31. März 2012, 19 Uhr, Friedrichshafen (D) [mehr ...]
01. und 02. Juni 2012, 20 Uhr, Interkulttheater, 1060 Wien
05. und 06. Oktober 2012, 20 Uhr, Interkulttheater, 1060 Wien,
20. Oktober 2012, 19.30 Uhr, Internationaler Theatertreff, Lörrach (D)
16. März 2013, 20 Uhr, Pfarrheim Bad Schallerbach (OÖ)
Eintritt: EUR 11.- im Vorverkauf; EUR 13.- an der Abendkasse
[zum Veranstalter]
26. und 27. April 2013, 20 Uhr, Interkulttheater Wien,
1060 Wien, Fillgradergasse 16, Tel: 01/ 587 05 30, www.interkulttheater.at

Eintritt: EUR 11,- / EUR 9,-
Reservierung empfohlen: entweder am Spielort oder unter diefremden@gmx.at
31. Mai 2013, 20.30 Uhr, Nationalparkhaus, Festival "Schauplatz Theater", Großkirchheim (Kärnten)
5. Juli 2013, 19.30 Uhr, Festival "Theatertage Europäischer Kulturen" Paderborn (D)

Es spielten:

Zsolt Fenyvesi
Elisabeth Fischer
Osas Imafidon
Bogdan Jan
Martina Kotzina
Sofie Leplae
Ana Ortega Lorenzo
Delphine Lumb
Niloofar Nadimi
Markus Payer
Katerina Rumenova Jost

Leitung und Regie:
Dagmar Ransmayr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Interkulttheater Wien, Jänner 2012, Fotos: Johan Leplae

 

 

Die Fremden haben beim internationalen Theaterfestival "Theatertage am See" in Friedrichshafen (D) den Amateurtheaterpreis gewonnen. [mehr Fotos]

Bei den Amateuren wurden „Die Fremden“ aus Wien mit dem begehrten Preis ausgezeichnet. „Eine Politsatire mit grellen und bunten Figuren, bei dem Migranten nicht schwarz-weiß, sondern lebendig und mit viel Spielfreude dargestellt werden“, begründetet die Jury die Verleihung. (Quelle: www.schwaebische.de, 02.04.2012)

Start    Gruppe    Aktuelle Produktion    Spielbiographie    SpielerInnen    Galerie    Kontakt